So geht es nicht weiter | Meine alte vs. neue Hautpflege

Unreinheiten, schlimme Unterlagerungen sowie Mitesser. Meine Haut war in der letzter Zeit schwierig. Wie ich es geschafft habe, dass meine Haut besser wurde, verrate ich euch in diesem Post.

Ich muss zuerst sagen, dass ich zum Glück im Allgemeinen eine gute Haut habe. Ich achte stets auf sie und schminke mich IMMER ab. Leider war es das letzte Jahr aber immer so, dass sie stark reagiert hat und ich einige unschöne Pickel und Unterlagerungen hatte. Sie sah fahl, blass und unrein aus und das war ich nicht gewohnt. Ich wusste, es war Zeit etwas zu verändern und möchte euch heute erzählen, welche Fehler ich auch bei der Hautpflege gemacht habe. Dafür zeige ich euch zuerst die Produkte, die ich früher verwendet habe.



Meine alte Hautpflege-Routine

Meine "alte" Augencreme war von alverde und ein Versuch mehr Naturkosmetik-Produkte zu verwenden. Leider funktioniert sie bei mir nicht und hat meine ziemlich trockene Augenpartie kaum gepflegt. Ich habe diesen Zustand ziemlich lange ignoriert und hatte zwischendurch eine sehr mitgenommene aussehende Augenpartie, der es an Feuchtigkeit gefehlt hat.

Als Serum hatte ich das Hydro Effect Serum von Lavera, dass mich richtig enttäuscht hat. Es soll Feuchtigkeit spenden und vor Umwelteinflüssen schützen. Es hat bei mir gar nichts bewirkt und ich hatte das Gefühl, dass meine Haut es auch überhaupt nicht mochte. Es war klebrig, ich fand den Duft nicht schön und es hat bei mir nicht gewirkt.

Der Hyaluron-Booster von Balea wurde vor einiger Zeit ziemlich gehypt und an sich war es jetzt auch nicht schlecht. Ich hatte mir dennoch mehr von dem Produkt versprochen, da es über gute Inhaltsstoffe verfügt. Meine Haut wurde gut mit Feuchtigkeit versorgt, war etwas aufgepolstert, der große Effekt ist jedoch ausgeblieben.

Ganz schlimm war meine Wahl der Tages- und Nachtcreme. Bei der Tagescreme hatte ich die Perfect Teint Creme von Rival de Loop gewählt. Diese sollte Feuchtigkeit spenden und sollte die Haut etwas verfeinern. An sich war die Creme nicht ganz so schlecht, da sie der Haut einen leichten Glow verlieh. Allerdings hat sie zu wenig Feuchtigkeit gespendet und meine Haut war trocken, nicht gut für die Foundation vorbereitet und hat gespannt.

Ich hatte früher die Sleeping Cream von Garnier, die hat mir so gut gefallen. Allerdings waren die Inhaltsstoffe nicht so gut, sodass ich mich für die Re-Energizing Sleeping Cream von Lavera entschieden habe. Für mich hat sie gar nicht funktioniert. Sie lässt sich ähnlich wie andere Naturkosmetik-Produkte schwer in die Haut arbeiten. Die Creme riecht nicht gut, pflegt kaum und auch hier hatte ich das Gefühl, dass meine Haut darauf reagierte. Meine Haut war so fahl und feuchtigkeitsarm durch die falsche Pflege.

Das Mizellenwasser aus der "Beauty & Fruity"-Reihe von alverde ist eigentlich ein sehr gutes Produkt. Allerdings enthält es an zweiter Stelle Alkohol und in Kombination mit den anderen Produkten war es eine Katastrophe. Meine Haut ist richtig trocken und unrein an manchen Stellen geworden. Meine Mischhaut hat die Produkte in Kombination nicht vertragen und ich würde nie wieder so willkürlich meine Hautpflege aussuchen. Zudem verzichte ich weitesgehend auf Produkte, die Alkohol enthalten.


Meine neue Hautpflege

Es kann nur besser werden (hoffentlich!). Ich habe im Internet lange recherchiert, mich auf vielen Blogs informiert und habe mehr für Hautpflege als sonst ausgegeben. Ich habe mich für Produkte von Bioderma entschieden und habe gleichzeitig auch auf die Inhaltsstoffe geachtet.

Ich trage morgens und abends immer die Sensibio Eye von Bioderma auf. Die Augencreme pflegt meine Augenpartie ausreichend, verringert tatsächlich meine Augenschatten und ich vertrage sie gut. Ich habe wirklich feststellen können, dass meine Augenpartie nicht mehr so dunkel und geschwollen wirkt. Danach trage ich immer (morgens und abends) das Feuchtigkeitkeitsserum von Balea auf. Das funktioniert gut, enthält super Inhaltsstoffe und spendet viel Feuchtigkeit. Ein Foto habe ich gleich für euch. Ich habe das Serum ausversehen mit meinen Abschmink-Produkten fotografiert (Fail). 

Morgens trage ich dann die Sensibio Light von Bioderma auf. Ich fahre mit der Creme sehr gut, da sie extra für empfindliche Mischhaut entwickelt wurde. So ein Produkt bekommt für meinen Hauttyp findet man allgemein selten und ich freue mich extrem darüber die Creme entdeckt zu haben. Abends trage ich meistens jeden zweiten Tag die Sebium Global Creme von Bioderma auf. Sie enthält Fruchtsäure und soll gegen Mitesser, Pickel und Unterlagerungen wirken – sogar gegen Akne. Daher war ich erst skeptisch, ob sie eventuell zu stark für mich ist. Das ist sie aber nicht, wenn man sie nur alle zwei, drei Tage aufträgt und am besten nur auf die Stellen, wo man gegen Unreinheiten zu kämpfen hat.
Sie ist einer der wenigen Mittel, wo man am nächsten Tag sofort einen Unterschied feststellen kann. Die Haut wirkt glatter und gereinigter. Und ich habe seitdem ich meine Hautpflege-Routine umgestellt habe weniger Probleme mit neuen Pickeln und Unterlagerungen. Meine Haut ist viel, viel besser geworden.


Wenn ich die Sebium Global Creme nicht verwende, greife ich auf das Aqua Feuchtigkeits-Gel von Balea zurück. Das ist super verträglich und spendet viel Feuchtigkeit. Morgens und abends verwende ich zu dem zur Lippenpflege immer die Kaufmanns Haut- und Kindercreme.


Bei Bedarf setze ich zudem noch weitere Hautpflegemittel ein

Ich bin großer Fan auch bei einer Misch- oder öligen Haut auf Öle zu setzen. Die Haut produziert dann nicht mehr Öl, sondern weniger, weil sie durch eine ölhaltige Pflege nicht zu weiteren Produktion anregt wird. Daher verwende ich ein bis zwei Mal die Woche das Karottenöl von Diaderma, was ich super finde. 

Oft vergessen wird, dass wir Mädels oft jeden Tag die Wimpern tuschen, diese aber nicht pflegen. Daher verwende ich jeden Tag Rizinusöl. Es pflegt meine Wimpern, regt etwas das Wachstum an und ist verträglich. Auch vergessen wir oft unseren Hals und unser Dekollete einzucremen. Diese sollen jedoch so lang wie möglich straff aussehen und für die schnelle Pflege bietet Balea hier eine Creme.


Meine Reinigungs-Routine

Für die Reinigung morgens verwende ich das Ultra Sensitive Gesichtswasser von Balea, was keine unnötigen Inhaltsstoffe enthält und seinen Job einfach gut erledigt. Als Mizellenwasser verwende ich das "Micell AIR Skin Breathe" Expert Mizellenwasser vom Nivea, was gute Inhaltsstoffe bietet und ebenfalls funktioniert.


Zum Abschminken liebe ich das Reinigungsöl vom Balea und den letzten Rest nehme ich mir den allseits bekannten Reinigungstüchern von bebe young care ab. Hier seht ihr wie oben auch erwähnt mein Feuchtigkeitsserum von Balea, was ich jeden Morgen und Abend als Pflege verwende.


5 Tipps für eine gute Hautpflege

  • Welche Hauttyp bin ich?: Das ist die wichtigste Frage, die ihr klären müsst, damit Pflegeprodukte auf euren Hauttyp abgestimmt werden können. Bei dm gibt es einen Schnelltest. Ansonsten kann ich euch nur empfehlen euren Hauttyp bei einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt analysieren zu lassen.
  • Nicht zu viele Experimente: Bitte achtet darauf, dass ihr nur eine Haut ab. Seht davon ab, zu starke Inhaltsstoffe oder parfümierte Produkte dauerhaft und ständig zu verwenden. Bei den Produkten etwas durchzuwechseln ist durchaus sinnvoll, allerdings sollten die Produkte nicht zu oft gewechselt werden. Das kann Hautirritationen auslösen. Zwischen zwei festen Cremes abzuwechseln ist aber kein Problem, so beugt man auch vor, dass sich die Haut an einen Inhaltsstoff gewöhnt und ihn nicht mehr so gut aufnimmt.
  • IMMER Abschminken: Egal, wie müde ihr seid – Abschminken ist Pflicht. Am besten setzt ihr auch nicht auf Reinigungstücher, sondern denkt auch an etwas tiefenreinigende Produkte wie Öle, Mizellenwasser oder Abschminkbalme. Es tut der Haut nicht gut mit Schminke zu schlafen. Die Wimpern verkleben, Augenentzündungen können hervortreten und die Haut neigt zu Unreinheiten, weil sie nicht atmen kann.
  • Auch bei der Foundation auf die Inhaltsstoffe achten: Viele bedenken nicht, dass es viele Foundations gibt, die gar krebserregende Inhaltsstoffe enthalten. Die Foundation verbindet sich mit der Haut und diese soll auch nicht zu häufig gewechselt werden. Auch ist es für die Haut sich einmal die Woche nicht zu schminken und sie einfach zu pflegen. Einige sagen sogar das Verhältnis 5 Tage Make-up und 2 Tage ungeschminkt wäre für die Haut am besten.
  • Hände waschen und sich nicht zu oft ins Gesicht fassen: Regelmäßiges Hände waschen ist wichtig, um Unreinheiten etc. vorzubeugen. Auch ist es oft ein Tick, den ich auch habe, fasst euch nicht zu häufig ins Gesicht. Das kann auch zu Unreinheiten führen und nimmt euer Make-up nur vorschnell ab.

Ich bin für meinen Teil sehr zufrieden mit meiner neuen Hautroutine und werde so schnell nichts an ihr ändern. Eher würde ich meine Hautpflege-Routine gerne noch etwas ergänzen. Somit kann ich bei den Produkten auch etwas abwechseln kann. Zum Beispiel würde ich gerne noch ein paar Produkte von Pixi und The Ordinary hinzunehnen. Wenn das soweit ist, werde ich noch mal ein Update veröffentlichen.

Einen weiteren sehr guten Blogartikel zu Bioderma-Produkten findet ihr bei Mona.

Welche Produkte verwendet ihr in eurer Hautpflege-Routine und welcher Hauttyp seid ihr? Ich tausche mich gerne mit euch aus. Alles Liebe,

Kommentare

  1. Viele probieren mit Hautpflegeprodukten herum oder werden falsch beraten. Ich trage auch nicht das Optimale für meinen Hauttyp, kann aufgrund meiner Allergien aber nichts daran ändern. Es nervt gewaltig...
    Ich hoffe, dass du mit den neuen Produkten längere Zeit glücklich bist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade! Ich hoffe auch für dich, dass du eventuell noch Produkte findest, die zu deinem Hauttyp passen und die für dich gleichzeitig auch verträglich sind.

      Löschen
  2. Deine Tipps sind goldwert und Experimente mache ich nur noch selten. Es ist sehr richtig, dass du genau auf deinen Hauttyp achtest, das macht schon mal viel aus. Als ich damals Probleme mit meiner Haut hatte, bin ich zu einer Kosmetikerin gegangen und bin seitdem dort in "Behandlung". Mittlerweile ist meine Pflegeroutine super eingestellt und ich bräuchte die Kosmetikbehandlung nicht mehr zwingend aber dennoch möchte ich nicht davon absehen. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.
      Das ist auch vernünftig gewesen und gegen eine Kosmetikbehandlung spricht ja auch nichts :) Man muss sich ja ab und ab was gönnen :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar von euch! Auf eure Kommentare antworte ich in der Regel über die Antwortfunktion.

Bitte beachte zudem die neue Datenschutz-Grundverordnung, die ab dem 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist.Mit dem Absenden eines Kommentars sowie bei dem Abonnieren von Folgenkommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.

Mein Instagram-Account

Beliebte Posts