Reisen | Ein Tag im aufregenden Rotterdam

Mein Freund kennt Holland fast wie seine Westentasche. Daher haben wir einen wunderschönen Tag in Rotterdam verbracht. Eine Stadt, die mich nachhaltig beeindruckt hat und die definitiv einen Besuch wert ist.

Rotterdam wurde wie viele Städte im zweiten Weltkrieg stark zerstört und es blieb nur wenig von den wunderschönen Giebelhäuser übrig, die ihr heute noch in Amsterdam sehen könnt. Bis auf ein Viertel am alten Hafen, das nennt sich Delfshaven ist alles in Rotterdam neu aufgebaut worden. Die Stadt hat sich neu erfunden und wie - keine Bausünden wie im Ruhrgebiet und im Rest von Deutschland aus der Nachkriegszeit mit Innenstädten, die man am liebsten nicht betreten mag. Rotterdam hat eine coole, moderne Architektur und eine Skyline, die einen leicht an New York erinnert. Rotterdam ist für mich ein Vorbild für viele Städte, die sich nach einem Ende wieder neu erfinden mussten.


Als wir in Rotterdam waren haben wir im Parkhaus unter der berühmten Erasmus-Brücke geparkt. Das ging super und das Parkhaus ist modern. In dem Parkhaus kann man soweit ich mich erinnere mit Bargeld bezahlen, nehmt in Holland aber unbedingt eure EC-Karte mit, denn es gibt sehr viele Automaten die nur noch Kartenzahlung akzeptieren. Auch bei öffentlichen Verkehrsmitteln wird mit Karte gezahlt. Wir haben uns nach dem Ankommen erst einmal ein Ticket für eine Hafenrundfahrt in Rotterdam gesichert und sind dann erstmal in Ruhe in der Stadt gewesen. Die Erasmus-Brücke ist sehr cool und ein echter Hingucker. Sie hat drei Spuren für Autos, Fußgänger und natürlich für Fahrräder. 


Erasmus von Rotterdam & ich :)

Wir waren dann auch erst einmal in der Touristen-Informationen und fast alle Menschen, die wir in Rotterdam getroffen haben waren nett, offen und sehr entspannt. Dort spricht man mit einem auch gern deutsch und ich habe mich in Rotterdam von Anfang an sehr wohl gefühlt.



Markthalle Rotterdam von außen & innen

Als Hafenstadt ist Rotterdam früher ein heißes Pflaster gewesen, aber heutzutage ist es sicherer geworden. Wir haben uns in Richtung Innenstadt (dort, wo alle Geschäfte sind)) aufgemacht und die ist eher unspektakulär, aber längst nicht schlecht. Die Wolkenkratzer ragen in die Luft und die Stadt ist am Vormittag auch nicht allzu stressig gewesen. In der Innenstadt ist wohl das Highlight in Rotterdam zu finden - die neue Markthalle. Dort gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt und man muss Rotterdam sicher nicht hungrig verlassen. Es gibt viele Stände an denen man sich etwas auf die Hand mitnehmen kann, aber auch sehr viele Restaurants wie von Jaimie Oliver, viele türkische und auch viele asiatische. 


Oreo-Cupcake aus der Markthalle.

Die Markthalle ist ein Meisterwerk, was Architektur angeht. Sie hat an der Decke so alle Lebensmittel abgebildet, die es so gibt. Das sieht so cool aus und in den oberen Etagen leben wirklich Leute. Dort sind Wohnungen und die Menschen wissen genau, wo sie wohnen zum Beispiel bei der Himbeere. Das haben wir vorab in einer Reportage gesehen. Auch von außen ist sie mit ihrer gläsernen, silbernen Optik ein Hingucker.


Nicht einmal 50 m entfernt kann man die Kubushäuser bewundern, diese sind gelb und scheinen auf dem Kopf zu stehen. Das soll wohl aber eine optische Täuschung sein, auch wenn man es sich es schwer vorstellen kann. Die Siedlung der Kubushäuser ist eine eigene Welt, dort sind auch Nagelstudios, Geschäfte und man kann auch eines für 3 Euro Eintritt von innen besichtigen. Ich fand die Häuser cool und mein Freund hat mir erzählt, dass es das erste kreative Projekt dieser Art in Rotterdam war.


Typisches Rotterdamer Wassertaxi - quietschgelb und sehr schnell.


Das Hotel New York 

Nachdem Innenstadt-Rundgang haben wir spontan beschlossen ein Wassertaxi zu nehmen. In der Stadt gibt es an den Ufern der Maas überall Spots und Haltestellen, an denen die Taxis halten oder man ruft eben an der Hotline an. Wir sind mit dem Wassertaxi zum Hotel New York gefahren und die Fahrt war ganz schön rasant. Ich habe das richtig genossen und das war eine coole Erfahrung. Das Hotel New York war früher die Hauptzentrale der Holland America Lines, diese hat die Menschen damals von Europa nach Amerika gebracht. Im Hotel kann man auch die altes Safes der Firma bewundern. Es ist altehrwürdig, wunderschön und hat Geschichte.


An dem Ort haben damals viele Menschen ein neues Leben begonnen und haben ihr Leben in Europa zurückgelassen, um in Amerika ein neues zu beginnen. Das spürt man an diesem Ort und er ist etwas Besonderes. Ein Gepäckband erinnert zudem daran, wie viele Menschen damals mit dem Schiff SS Rotterdam nach Amerika gefahren sind. Wir waren als Gast im Restaurant des Hotels New York und fanden es dort super. 


Das Café/Restaurant des Hotel New Yorks.

Danach sind wir unsere Hafenrundfahrt angetreten und naja, die war nicht so der Hit. Der Hafen in Rotterdam ist riesig, aber man sieht nicht sehr viel spannendes. Die Hafenrundfahrt ist nicht so toll wie die in Hamburg. Es liegt aber auch daran, dass der Hafen in Rotterdam so riesig ist und die Schiffe an viele Orte nicht näher heranfahren dürfen. Wir haben dort aber die SS Rotterdam gesehen, diese hat jetzt für immer in Rotterdam angelegt und ist jetzt ein Hotel, die auch als Eventlocation genutzt wird. Zudem gibt es auch paar spannende Infos und so schlimm ist sie nicht. Dennoch war sie nicht mein Highlight.



Rotterdam hat mir sehr gut gefallen. Mein Fazit fällt sehr positiv aus und ich bin ein kleiner Fan dieser modernen Stadt geworden. Als wir in der Stadt unterwegs waren haben wir viel gesehen, viele kreative Menschen beobachtet, wie sie durch die Hochhäuser-Straßen zur ihrer Arbeit gehen. Rotterdam ist eine moderne, sehr kreative und coole Stadt, die sich neu erfunden hat. Die Städte in Deutschland sollten sich eine Scheibe von Rotterdam abschneiden, denn in dieser Stadt passiert ständig etwas wie die neue Markthalle zum Beispiel. Es bewegt sich viel, neue Spots enstehen und ich glaube über 180 Nationen treffen hier aufeinander. Ich finde die Stadt großartig und wir werden sie bestimmt noch einmal besuchen und weitere Ecken entdecken. Rotterdam hat vor allem auch so coole Hotels mit Skyline-Blick - ein Besuch lohnt sich definitiv.


Kreative Stadt Rotterdam.


Wie findet ihr Rotterdam? Habt ihr die Stadt besucht?










Kommentare

  1. Oh liebe Anne,
    die Bilder sind sehr schön, ihr hattet auf jeden Fall einen schönen Tag :) Ich mag solche kleinen Städtetrips sehr und in Rotterdam war ich persönlich auch noch nicht.

    Liebste Grüße
    Therese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Therese,
      vielen lieben Dank :)
      Vielleicht mal als nächsten Städtetrip?

      LG
      Anne

      Löschen
  2. Rotterdam hat mir auch sehr gefallen. Vor allem die Architektur war mal was anderes. Seit ich dort war, verstehe ich nicht, wieso alle nach Amsterdam wollen... Ich find Rotterdam einfach schöner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Ich finde die Stadt auch super und Amsterdam längst nicht so cool wie Rotterdam. In Amsterdam ist mir auch zu touristisch und der Drogentourimus geht dort für mich auch gar nicht.

      LG
      Anne

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar von euch <3
Auf eure Kommentare antworte ich in der Regel über die Antwortfunktion.

Lieben Gruß Anne

Mein Instagram-Account

Beliebte Posts