[Plauderrunde]: Klamotten Kauf-Verbot (Warum? Tipps fürs Durchhalten + Meine aktuelle Geschichte)

Hallo ihr lieben Beauties,

letzten Monat habe ich ja leider keine Plauderrunde geschafft, daher kommt jetzt endlich eine. Ich hoffe, ihr freut euch darüber? Heute geht es um ein besonderes Thema und zwar um ein "Klamotten Kauf-Verbot". Ich kaufe seit Anfang Juli keine Klamotten mehr ein. Nichts was aus Textil besteht. Wenn euch dieses Thema interessiert, dann bleibt dran! Ich habe das Posting in Kategorien aufgeteilt, damit ihr mir besser folgen könnt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen & Schauen!





Bild gesehen bei: https://fattyfair.files.wordpress.com/2014/06/plussize-shopping.jpg






Was ist ein "Klamotten Kauf-Verbot" bzw. wie definierst du es?
Ein Klamotten Kauf-Verbot, ist für mich ein Verbot keine Kleidung mehr zu kaufen. Das heißt keine Hosen, Oberteile , Jacken oder sonst etwas in der Richtung. Erlaubt sind nur Schuhe & Accessoirces und bei Bedarf(!) Socken.


Wie lange möchtest du es einhalten?
Ich wollte es erst einmal mit drei Monaten probieren. Also, im Klartext von Juli bis Oktober. Ich habe mir dafür die Glamour Shopping Week als Ende ausgesucht, die Anfang Oktober beginnt.


Warum tust du das?
Wenn ich ehrlich bin, weil ich einfach früher so wenig nachgedacht habe, was ich kaufe. Ich habe einfach gekauft! Klar, fand ich die Sachen alle schön, nur ich habe sie nie auf Herz und Nieren geprüft, ob sie wirklich anziehen werde oder sie nicht. Ich könnte mich teilweise schwarz ärgern, was ich gekauft habe. Seien wir mal ehrlich Mädels. Wer macht keine Fehlkäufe? Aber wenn es bei mir dann so ist, dass sich eine ganze Wäschewanne voller Klamotten füllt, die ich kaum getragen habe. Dann stimmt irgendwas nicht mehr. Ich war teilweise auch geschockt, was ich alles so kopflos gekauft habe. 

Die Sachen waren alle keine Designer-Klamotten, aber trotzdem wenn man alles zusammen rechnet, kommt bestimmt ein dreistelliger Betrag heraus. Und das schlimmste ist. Man wird sie ja nicht so einfach los. Das Angebot ist groß, warum Secondhand-Kleidung tragen? Auf Kleiderkreisel mich anzumelden, habe ich mir auch überlegt, allerdings ist es momentan für mich zu aufwendig, da ich an meiner Bachelor-Arbeit sitze. Einige meiner Sachen konnte ich zum Glück in einem tollen Secondland Laden unterbringen und wirklich alte habe ich zur Kleidersammlung gebracht. Das man ein paar alte Sachen hat, die einem irgendwann nicht mehr gefallen, finde ich völlig normal. Das ist ja auch nicht schlimm, aber ich fand es bei mir zu viel. Wobei es wahrscheinlich im Verhältnis zu vielen anderen Frauen, die 2/3 des Inhalts ihres Kleiderschranks noch nie getragen haben wenig ist. 

Trotzdem möchte ich einfach bewusster kaufen. Egal, ob Klamotten oder Kosmetik. Als Blogger wird man schnell verleitet und es gibt regelrechte Hypes um Produkte. Dennoch muss man für sich individuell entscheiden, ob man wirklich den 50ten. Nude-Lippenstift braucht, nur weil ihn dein Lieblingsblogger oder Lieblings-YouTuber in die Kamera hält? 

Ich glaube nicht. Ich bin ein Mensch, der gerne einkauft und ich liebe meine Klamotten und meine Kosmetiksammlung. Trotzdem mache ich mir seit mehreren Monaten viel mehr Gedanken, wenn ich etwas kaufe. Sei es nur ein Nagellack für zwei Euro, aber ich denke jetzt intensiv darüber nach, ob ich den wirklich benutzen werde. Das schont den Geldbeutel und es ist einfach ein viel schöneres Gefühl etwas gekauft zu haben, dass man wirklich sehr oft trägt bzw. benutzt.


Wie kann ich so ein Verbot einhalten?
Es braucht sehr viel Disziplin und Durchhaltevermögen. Aber ich kann nur sagen, es befreit einen. Früher musste ich in der Stadt immer nach Klamotten gucken, warum auch nicht, denkt Frau sich. Aber jetzt seit dem ich es sozusagen nicht mehr darf, geht es mir viel besser! 

Es ist zwar schon ein komisches Gefühl, aber mal nichts kaufen, befreit einen und es reduziert die Rate einen Fehlkauf zu machen. Mein Ziel ist es für immer darüber nachzudenken, was ich kaufe und ob es mir zu 100 Prozent gefällt. Von "brauchen" kann nun einmal in unserer Konsumgesellschaft keine Rede sein, weil man im Prinzip auch mit 5 Outfits überleben könnte. Aber ich möchte mein Kaufverhalten grundlegend ändern und freue mich einfach diesen Schritt gewagt zu haben. Ich habe seit Juli keine Klamotten mehr gekauft und bin verdammt stolz.




Ich werde mir nach der Glamour Shopping Week auch ein Kosmetik-Kaufverbot erteilen. Dort habe ich zwar nicht viele Fehlkäufe gemacht, aber es müssen paar Produkte unbedingt verbraucht werden, die ich seit längerer Zeit habe. Sonst gehen sie kaputt und das möchte ich nicht.


*EDIT: Anscheinend ist meine Meinung bei einigen falsch herüber gekommen.Ich möchte mein Kaufverhalten grundlegend ändern und dieser Prozess hat schon vor Monaten begonnen. Ich habe mir aber auch mal einen Kaufstopp  auferlegt, weil ich finde, man kann auch mal paar Monate nichts kaufen! Ich habe in dem Text aber auch immer wieder betont, dass ich mir grundlegend überlege, was ich noch kaufe. Ich habe die letzten Monaten jetzt nichts neues an Kleidung gekauft und danach werde ich mir aber trotzdem noch was kaufen. Nur überlegter und ich habe nie gesagt, dass ich dann wieder in mein "altes Muster" verfalle, dass ich sowieso seit Monaten abgelegt habe. Daher möchte ich abschließend sagen, dieses Verbot ist natürlich nur begrenzt, aber mein Kaufverhalten möchte ich trotzdem grundlegend ändern. 





Setzt ihr euch teilweise auch solche "Verbote"? Und was haltet ihr von dem Thema?


Bis zum nächsten Posting,











Kommentare

  1. Eine super Plauderrunde, mit nem interessanten Thema. Ich muss sagen, ich halte generell nicht viel von solchen Verboten, was zumindest mich selbst angeht. Ich schaue generell sehr arg auf mein Geld und wenn ich so darüber nachdenke, wann ich mir meine letzten Klamotten gekauft habe, dann ist das mit Sicherheit gut 4 Monate her. Jetzt hab ich allerdings mal wieder die Lust drauf, weil ich mir sage, es muss was neues her, gerade jetzt auch für den Herbst und deswegen möchte ich mir nun seit der langen Zeit, mal wieder Klamotten gönnen. Bei solchen Sachen bin ich einfach so eingestellt, ich kauf sie mir nur dann, wenn ich auch was brauche. Ich weiß ich brauch für den Herbst mal eine neue Jacke und deswegen mach ich mich nun auf die Suche nach einem tollen Parka. Dafür werden dann aber auch wieder andere Sachen ausgemistet. Genauso wie Schuhe. Mein letzter Schuhkauf liegt auch schon wieder ewig zurück. Dann ist da noch die Kosmetik. Ich lass mich zwar gerne inspirieren und schau mir gerne die Hauls von anderen an und setze mir vll das ein oder andere Produkt auf meine Kaufliste, aber ich bin jemand, der nicht jede Woche zum dm rennt und schon gar keine LE Jägerin :D. Momentan hatte ich durch die ein oder andere Beautybox das Glück, dass ich mit der ein oder anderen Kosmetik versorgt wurde und von daher, hab ich jetzt lange Zeit nichts gebraucht. Allerdings möchte ich trotzdem mal in den nächsten Tagen zum dm, da ich meine Cremes und sowas wieder brauche. Was ich damit sagen will ist einfach, ich stell mir keine Verbote, da ich nur die Sachen kaufe, die ich auch wirklich brauche.

    Jeder kann natürlich für sich selbst entscheiden, ob man sich so ein Verbot auferlegt, oder nicht. Ich frag mich nur ob sowas auch etwas bringt. Man sagt sich ich kaufe 3 Monate keine Klamotten mehr und wenn mein Verbot rum ist, geh ich ordentlich shoppen. Nur ist das der Sinn und Zweck? Dann hab ich zwar drei Monate nichts gekauft, kauf mir die Sachen dafür allerdings dann innerhalb von nur einem Tag. Verstehst du was ich mein? Von daher steh ich solchen Dingen immer kritisch und skeptisch gegenüber.

    Trotzdem wünsch ich dir viel Erfolg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deinen langen und tollen Kommentar!

      Ich denke, wir sind in der Hinsicht einfach verschieden. Du kaufst halt nur ein, wenn du deiner Meinung nach etwas brauchst und hast nicht immer Lust shoppen zu gehen. Ich habe auch nicht immer Lust shoppen zu gehen. Ich bin von Natur aus aber auch kein sehr sparsamer Mensch. Auch bin ich hinsichtlich der Kosmetik ein wenig anders gestrickt als du. Das ist ja auch gar nichts schlimmes. Aber ich liebe halt Blushes, während du dort Geld sparen kannst, weil du keine verwendest! Ich kaufe auch nicht alle Blushes, sondern achte immer darauf, welche Farben ich den schon zu Hause habe. Auch kaufe ich nicht jeden Blush aus einer Limited Edition.

      Ich bewundere das und finde das auch gut! Ich möchte auch sparsamer mit meinem Geld umgehen. Nur der Punkt ist auch. Ich bin Studentin und verdiene dementsprechend nichts und habe eine kleine Menge an Geld zu Verfügung. Und wenn ich da einen Fehlkauf bzw. etwas unüberlegter kaufe, dann geht es mir einfach nicht gut damit. Daher möchte ich auch mir alles überlegter zu legen und das tue ich auch schon seit einigen Monaten und möchte diese Einstellung beibehalten.

      Ich weiß nicht, ob es anscheinend falsch herüber gekommen ist. Aber ich möchte mein Kaufverhalten nachhaltig ändern und nicht nur für die drei Monate. Allerdings finde ich es gut mal auch einen Kaufstopp zu setzen. Das machen viele andere auch so und ich sehe darin nichts schlimmes. Natürlich gehe ich danach bestimmt wieder mal shoppen, aber dann viel bewusster. Ich habe ja auch nie erwähnt, dass ich nach den drei Monaten losrenne wie eine Irre und mir alles mögliche kaufe. Nein, dann würde das natürlich keinen Sinn ergeben. Aber ich möchte mich jetzt nicht zu oft wiederholen. Wie gesagt, ich will mein Kaufverhalten ändern und diese drei Monate habe ich mir als Pause genommen.

      Löschen
  2. Ach liebes, du spricht mir aus der Seele. Bei mir sind es eher so Beauty und Kosmetik Artikel als Klamotten. Seitdem ich mit dem Bloggen angefangen habe (okt. 2012), habe ich mehr als das doppelt von dem ausgegeben als vorher. früher habe ich mir mir sachen gekauft wenn ich sie gebraucht habe, heute mache ich es meistens weil es gehypt ist oder total im trend liegt. früher habe ich mich nie für LEs interessiert, ich habe nur dann gekauft wenn ich etwas brauchte oder es mir so gut gefallen hatte das ich es mir gönnen wollte.
    Dein Beitrag hat mich noch mehr ins grübeln gebracht. ich habe schon angefangen auszusortieren was ich wirklich brauche und was nicht ... es sind auch sehr sehr viele fehlkäufe dabei, wo ich einfach nur darauf geschaut wie zufrieden meine lieblingsbloggerin mit diesem produkt war. wenn ich überlege, früher hätte ich mir ein solches produkt nie gekauft.
    ein großes glück habe ich das ich bisher fast ausschließlich drogerie produkte kaufe, dann sind die fehlkäufe ganz gut zu verschmerzen :)
    ich bin auch schon eine sehr lange zeit am überlegen wie ich mein kaufverhalten umstellen kann. um ehrlich zu sein hatte ich schon mehr als einen gedanken daran gesetzet ganz mit dem bloggen aufzuhören.
    ich habe bisher 2 jobs und mache hin und wieder noch etwas zwischendurch, das musste ich früher nicht tun. ich arbeite nur dafür das geld auszugeben ... das möchte ich nicht mehr.
    deine idee mit dem verbot klingt ganz gut, aber ich muss dem was alexandra über mir geschrieben hat schon beipflichten ... is es wirklich sinnvoll sich verbote zu machen um nachher dann doch wieder in alte muster zu verfallen ??

    wünsche dir einen schönen Sonntag und freue mich auf deine nächste plauderrunde :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Meine Kosmetiksammlung ist seit dem bloggen auch sehr groß geworden, teilweise aber auch, weil ich Sachen zu geschickt bekomme, wie du natürlich auch! Dennoch finde ich meiner Sammlung wenig Fehlkäufe und sortiere ständig aus.

      Ich kann die voll verstehe. Früher habe ich mich auch nie für Limited Editions interessiert, aber ich versuche auch jetzt viel standhafter zu bleiben und das LE-Fieber hat bei mir auch nachgelassen. Manchmal denke ich zwar, ach die Teilchen nehme ich mit, aber im Endeffekt lasse ich sie doch stehen ;-) Man muss wie bei allem auch erst einmal (auch als Bloggerin) ein Gefühl dafür entwickeln, was man wirklich an Kosmetik benutzt. Zum Beispiel benutze ich wirklich kaum Creme-Blushes oder Liquid-Blushes, daher werden solche Sachen bei mir nicht gekauft oder dann habe ich höchstens ein Exemplar für unterwegs zu Hause, wenn ich mal keinen Pinsel dabei habe.

      Alexandra hat mit ihrer Meinung auch Recht, aber ich möchte ja mein Kaufverhalten nachhaltig ändern. Aber das shoppen mir für immer zu verbieten, sorry, das finde ich schwachsinnig. Ich möchte auch den drei Monaten viel bewusster einkaufen gehen! :) Ich denke, jeder kann das schaffen :)

      LG <3

      Löschen
    2. Das stimmt, ich habe auch angefangen anders zu denken, mir bei jedem teil immer die frage gestellt: "Brauchst du das wirklich" ... und siehe da, es klappt :D

      viele grüße

      Löschen
  3. Ich will mir eigentlich immer so ein verbot setzten, aber ich schaff es dann immer nicht :o

    sophie♥
    http://konfetti-katze.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss man ja auch nicht. :) Man kann ja dann allgemein besser auf sein Geld achten!

      LG <3

      Löschen
  4. Ein wirklich SEHR interessantes Thema!
    Für mich selbst halte ich allerdings nichts von solchen Verboten, da ich mir seitdem ich ca. 20 bin nur noch Dinge kaufe, die ich wirklich anziehe und auch gerne trage. Ich habe also in dem Punkt meinen Stil gefunden.
    Natürlich kommt es trotzdem hin und wieder mal vor, dass ich mir ein Teil kaufe, was mir später nicht mehr gefällt, aber dann kann ich es meist an Freude verschenken oder ich sag mir einfach "was solls". Letzteres aber nur, wenn es mich (verständlicherweise) nicht wer weiß was gekostet hat.
    Bei Drogerieprodukten sieht das alles allerdings schon wieder ganz anders aus. :D

    Liebe Grüße
    CherryPrincess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja, den habe ich jetzt auch gefunden. Ich bin aber auch erst 21 und da muss man erst einmal probieren. Jetzt weiß ich aber, dass es viel besser ist sparsamer und bewusster mit seinem Geld umzugehen, wie du auch :)

      Jeder hat halt sein Laster. Ich versuche bei Drogerieprodukten aber schon seit einiger Zeit viel bewusster einzukaufen und das klappt auch sehr gut! <3

      LG <3

      Löschen
  5. Super Einstellung! ( ^▽^)
    Als ich damals, mit 18 Jahren, angefangen habe nebenbei zu arbeiten, habe ich mir auch wirklich alles Mögliche gekauft und am Ende fragt man sich ja schon, wofür eigentlich?
    Doch seit längerem denke ich mehr darüber nach, ob ich die Sache wirklich brauche und ob sie mir wirklich gefällt. Meistens wird man ja, so wie du schon sagtest, dazu verleitet Dinge einzukaufen, nur weil sie zurzeit "in" sind und am Ende merkt man, dass sie einem vielleicht doch nicht soooo gefallen, wie man vermutete oder man eigentlich schon zig ähnliche Farben hat xd.
    Ein richtiges Verbot habe ich mir jetzt nicht aufgesetzt- würde wahrscheinlich auch nicht lange halten. :) Es ist im Prinzip eigentlich nur reine Kopfsache, ob man nun einfach mal drauflos kauft oder darüber nachdenkt,

    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg! :)
    Liebste Grüße, Chrissy.

    Kawaiiyourlife.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja, das war bei mir auch so. Es hat alles angefangen als ich früher meinen Nebenjob hatte. Aber das war völliger Schwachsinn.
      Ja, das stimmt. Da kann ich dir nur Recht geben. Daher sollte man wirklich über jeden Kauf nachdenken, auch wenn das Produkt "nur" zwei Euro kostet :)

      Liebste Grüße zurück <3

      Löschen
  6. Och Mensch ich hatte doch schon kommentiert, anscheinend ist wohl was schief gelaufen. Nun gut, dann schreibe ich noch mal :)
    Eine tolles Thema, mit welchem ich mich auch immer wieder mal auseinander setzte. Respekt vor deinem Kaufverbot und vor allem gegenüber deinem Durchhaltevernmögen. Ich gebe dir Recht, man gibt einfach so viel Geld unüberlegt aus, bei mir ist es meistens für Kosmetik. Manchmal nimmt das dann wirklich Überhand, ich habe auch vor mich für die kommende Zeit wieder etwas mehr zu zügeln. Auch was Klamotten betrifft shoppe ich natürlich für mein Leben gerne. Hinzun kommt außerdem, dass ich mich trotz allem immer sehr schlecht trennen kann. Man kann es ja vielleicht ja irgendwann noch mal gebrauchen^^
    Aber ich werde jetzt auch wieder verstärkt darauf achten, wie Russkaja es oben beschrieb: "arbeiten nur dafür das geld auszugeben" trifft es voll und ganz zu. Manchmal muss man sich dass einfach mal vor Augen halten, wenn man vom Fluss der Konsumgesellschaft mitgerissen wird.

    Alloerliebst Grüße sendet dir Bib <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein. Das ist ja blöd :/

      Dankeschön Süße! Ja, das stimmt. Ich möchte halt auch nicht das, dass Überhand nimmt, daher passe ich jetzt besser auf und lege auch Geld zur Seite. Ich möchte nicht mein ganzes Geld ausgeben. Ja, ich gehe auch gerne shoppen, das haben wir wohl gemeinsam. Dennoch kann man ja auch shoppen gehen und bewusst dabei einkaufen und das mache ich jetzt auch :)

      Genau! Das macht auch keinen Sinn. Man braucht schließlich auch Geld für schlechte Tage und Geld allein hat auch noch niemanden glücklich gemacht!

      Allerliebste Grüße zurück <3

      Löschen
  7. Wie toll, dass du das mal ansprichst! Ich habe mir auch gerade letztens vorgenommen weniger und bedachter einzukaufen, egal, ob es sich jetzt um Kosmetik oder Kleidung handelt. Gerade weil ich jetzt bald ohne meine Eltern wohne und für alles selbst bezahlen muss, ist das denke ich eine große Umstellung. Immerhin bin ich sowas noch nicht ganz gewöhnt ... und nachdem ich im Oktober auch mit meinem Studium beginne, wird das wohl auch ein wenig kostspieliger.
    Nachdem ich mir darüber einfach mehr Gedanken gemacht habe, wird einem da erst richtig bewusst, wie viel Geld man monatlich einfach "rausschmeisst" und das völlig unbedacht! Nicht nur bei Kleidung, sondern eben auch bei Kosmetik ... denn wenn wir uns ehrlich sind, wer braucht schon 10 Concealer oder 20 Foundations? Solange die Farbe passt und alles in Ordnung ist von wegen Deckkraft pipapooo kann man ja ein Produkt aufbrauchen und danach das nächste kaufen! Und mit der Kleidung ist es genauso, wie du schon gesagt hast, wir kaufen soooo vieles und manches davon ziehen wir nie wieder an!
    Übrigens zu Kleiderkreisel: Ich finde das ganze eher weniger sinnvoll, denn seine Kleidung wirklich zu verkaufen kommt eigentlich fast nie vor. Klar, denn die Leute, die sich da anmelden, wollen ja auch zum größten Teil einfach nur ihre Kleidung loswerden und sind da nicht zum Shoppen angemeldet.
    Ich habe mich jetzt auch schon gefragt, was ich mit den ganzen aussortierten Klamotten machen sollte, wegschmeissen finde ich viel zu schade! Aber werde wohl versuchen, eine Organisation zu finden, die sich darüber freut. So kann man damit wenigstens ein bisschen was gutes tun.

    Ach, das ist einfach ein Thema, worüber man noch Stunden diskutieren könnte - ich finde es toll, dass du das ansprichst!

    Ich wünsche dir übrigens noch ganz viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei deiner Bachelor-Arbeit ... ich drücke dir die Daumen ♥

    Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du dich mit dem Thema auch beschäftigst :)
      Ich habe jetzt auch drei Jahre studiert und von der finanziellen Sicht, ist es leider auch kein Zuckerschlecken. Aber wenn ich es geschafft habe, dann wirst du es auch schaffen. Bei der Kosmetik dreht man manchmal auch wirklich am Rad, aber ich habe mich jetzt gebessert und das unnötigste schon mal aussortiert und weitergegeben. Ich habe fast nur noch Produkte in Besitz, die ich auch wirklich benutze. Dennoch möchte ich auf Dauer meine Sammlung reduzieren.

      Ja, das mit Kleiderkreisel stimmt wohl. In meiner Nähe findet immer ein Frauen- bzw. Mädchen-Trödelmarkt an und da werde ich mich anmelden :) Und dort versuchen meine Sachen zu verkaufen. Meine anderen Sachen spende ich auch an Einrichtungen :)

      Dankeschön Liebes und ganz, ganz liebe Grüße an dich <3

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar von euch <3
Auf eure Kommentare antworte ich über die Antwortfunktion.

Kommentare wie "Sollen wir uns gegenseitig folgen"? bitte ich euch nicht zu posten. Ich möchte selbst aussuchen, wem ich folge. Bitte beachtet außerdem die Nettiquette.

Ganz lieben Dank für eure Kommentare,
Kussi Anne <3

Mein Instagram-Account

Beliebte Posts